Leichtathletik
Veranstaltungen/Termine
vorherigen KalendermonatApr. 2021nächsten Kalendermonat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25262701020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
26272829300102

01./02.06.2019 Papenburg

Torben Prepens mit 7 Bestleistungen im ersten Neunkampf

Ese und Nadia Wema mit Plätzen 1 und 2 im Siebenkampf

Torben Prepens (M15) absolvierte bei den Bezirksmeisterschaften in Papenburg seinen ersten Neunkampf und erreichte mit sieben persönlichen Bestleistungen in den Einzeldisziplinen ein herausragendes Gesamtergebnis von 5.209 Punkten. In der zweitägigen Verstaltung startete Torben Prepens im Weitsprung mit einer Weite von 5,92 m und im anschließenden Kugelstoßen mit 12,64 m. Dann folgte der 100 m Sprint, den der 15-jährige mit der dritten Bestleistung von 11,55 sec beendete. Der erste Wettkampftag schloss mit dem Hochsprung ab. Hier übersprang Torben erstmals 1,80 m. Diese ersten Disziplinen wurden als Vierkampf gewertet und ergaben im Ergebnis mit 2.423 Punkte den Bezirkstitel mit Kreisrekord.

Der zweite Wettkampftag begann mit dem ungewohnten Stabhochsprung. So stellten die übersprungenen 2,60 m ein sehr gutes Ergebnis dar. Es folgte das Diskuswerfen mit 35,40 m. Seine Sprintqualitäten zeigte Torben im nachfolgenden 80 m Hürdensprint in 11,42 sec, die ebenfalls persönliche Bestleistung bedeuten. Im Speerwurf warf er das 600 g schwere Gerät auf eine Weite von 47,80 m. Den abschließenden 1.000 m Lauf beendete der 15-jährige im Alleingang mit einer weiteren persönlichen Bestleistung von 3:04,50 m. Mit den erreichten 5.209 Punkten gewann Torben die Meisterschaften und überbot die geforderte Qualifikationsnorm (4.900 Punkte) für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften U16 deutlich, die im Juli in Mainz stattfinden werden. Die übersprungenen 1,80 m im Hochsprung sind die Qualifikations­leistung für die Deutschen U16 Meisterschaften im Juli im Bremen.

Im Rahmen seines ersten Neunkampfes stellte Torben Prepens insgesamt 4 Kreisrekorde auf. Mit 2.423 Punkten im Vierkampf verbesserte Torben den Kreisrekord von Björn Dreyer (Löningen) aus dem Jahr 1980 um 174 Punkte. Der Rekord für den Neunkampf gehört jetzt auch Torben Prepens.

Im 100 m Sprint verbesserte er seinen eigenen, erst zwei Wochen alten Kreisrekord um 0,12 sec. Die Hürden-Sprintzeit von 11,42 sec bedeutet die Verbesserung des Rekordes von Malte Lehmann (SuK Garthe, 11,60 sec) aus 2003.

Ese Wema ging erstmals im Siebenkampf der W15 an den Start. Sie begann mit guten 10,62 m im Kugelstoßen. Dass sie schnell sprinten kann, zeigte Ese über die 100 m Strecke, die sie in 12,70 sec absolvierte. Mit der Weite von 4,71 m im Weitsprung blieb sie etwas hinter den Erwartungen zurück. Im abschließenden Hochsprung stellte Ese mit übersprungenen 1,48 m eine persönliche Bestleistung auf. In der Endabrechnung holte sich Ese Wema mit 2.096 Punkten am ersten Wettkampftag den Sieg im Vierkampf. Am zweiten Wettkampftag startete Ese mit 13,48 sec im 80 m Hürdensprint. Mit einer guten Weite von 27,00 m im Speerwurf baute sie ihre Führungsposition weiter aus. Im abschließenden 800 m Lauf erreichte die 14-jährige nach 2:53,21 min das Ziel und gewann auch den Siebenkampf mit drei persönlichen Bestleistungen in den Einzeldisziplinen sowie zwei Mehrkampf-Bestleistungen mit einer Gesamtpunktzahl von 3.471 Punkten.

Ihre Schwester, Nadia Wema W14, startete erstmals bei einem Siebenkampf. Sie begann mit 9,70 m in ihrem ersten Kugelstoß-Wettbewerb. Im 100 m Sprint erreichte sie nach 13,26 sec das Ziel. Konstante Weiten zeigt die 13-jährige zurzeit im Weitsprung, hier wurden für sie 4,92 m gemessen. Im Hochsprung blieb Nadia mit einer übersprungenen Höhe von 1,52 m etwas unter ihren derzeitigen Möglichkeiten. So beendete Nadia den ersten Wettkampftag als Zweitplatzierte im Vierkampf mit einem Ergebnis von 2.056 Punkten. Den Sonntag begann Nadia mit einer persönlichen Bestleitung von 12,72 sec im 80 m Hürdensprint. Es folgte eine weitere Bestleistung im Speerwurf mit einer Weite von 28,18 m. Den Wettkampftag beendete Nadia mit dem 800 m Lauf in einer Zeit von 2:50,06 min. Im Abschluss belegte Nadia im Siebenkampf mit vier persönlichen Bestleistungen in den Einzeldisziplinen sowie in zwei Mehrkämpfen mit einer Gesamtpunktzahl von 3.500 Punkten hinter Fortuna Nkengue (MTV Wittmund) den zweiten Platz.