Handball
Veranstaltungen/Termine
vorherigen KalendermonatAug. 2018nächsten Kalendermonat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28290102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930310102

ERGO  Niehaus und Partner Weigel EWE

35:24-Sieg - Erste springt auf Rang drei

Oberliga Männer Nordsee: TV Cloppenburg - Elsflether TB 35:24 (18:11)

"Jetzt spielen wir endlich Handball", so das kurze Fazit von TVC-Coach Barna-Zsolt Akacsos nach einem überzeugenden Start-Ziel-Sieg seiner Mannschaft am Samstagabend gegen den Tabellenzehnten aus Elsfleth. Dabei schlug sich die optische Überlegenheit der Gastgeber, die schnell dem Spiel zu entnehmen war, im ersten Spieldrittel noch nicht so richtig im Ergebnis nieder (9:7).

Ein 9:4-Lauf vor dem Pausensignal brachte jedoch bereits vor dem Wechsel einen deutlichen Spielstand für unsere Jungs (18:11/Halbzeit), die kurzfristig auf den grippegeschwächten Niklas Planck verzichten musste. Dafür lief Lennart Witt auf, der in der Vorwoche noch wegen Rückenbeschwerde passen musste. Wesentlich schlechter sah es bei den Gästen von der Unterweser aus. ETB-Coach Ullrich Adami hatte gerade einmal zehn Spieler mit an die Soeste gebracht.

Vielleicht war die dünne Personaldecke einer der Gründe, warum dem ETB im zweiten Durchgang überhaupt keine Chance hatte, noch einmal zu verkürzen, doch der TVC zeigte, dass wenn er das Tempo anzog und zulegte dem ETB, der zu einem sehr großen Teil aus Eigengewächsen besteht, hoch überlegen war. "Wir hätten heute auch mit 20 Leuten keine Chance gehabt", suchte Adami nach dem Spiel keine Ausrede.

Über 25:16 (40.) und 31:19 (50.) hieß es am Ende 35:24. Der wieder einmal bis auf den letzten Platz gefüllten TVC-Halle war es am Ende dann auch egal, dass die Partie ohne großes Drama verlief, denn am Ende konnte nach den Niederlagen von Edewecht in Altjührden (25:26) und Bremen-Hastedt in Bremervörde (31:33) der Sprung auf den dritten Tabellenplatz gefeiert werden. Der TVC ist nun inzwischen seit elf Spielen ungeschlagen und geht mit einem breiten Grinsen in die dreiwöchige Osterpause. Eine Pause, die sich Trainer und Team redlich verdient haben.

TVC: Albrecht, Buschmann - Niehaus, Harms (8/1), Lugosi (2), Witt (3), Danielzik (1), Freese (6), Schmidt (4), Schulat (2), Siemer, Gülzow (1), De Raad (6), Gerasimow (2)