Handball
Veranstaltungen/Termine
vorherigen KalendermonatJun. 2018nächsten Kalendermonat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26272829010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293001

Weigel ERGO  Niehaus und Partner EWE

Teams auf Regionsebene: Zweite Damen gewinnen Derby

Zweiter Herren tut sich schwer // Dritte Herren hält lange mit

Regionsoberliga Frauen: TV Cloppenburg II - SV Cappeln 34:28 (17:14)

Am Ende war der Jubel auf Seiten unserer zweiten Damenmannschaft riesig groß. Der Sieg gegen den Nachbarn SV Cappeln wurde mit dem "Derbysieg"-Rufen würdig gefeiert. Und es war noch vielmehr: Mit 34:28 verschafft sich unsere Mannschaft ein deutliches Puffer im Kampf um den Einzug in die zukünftige Regionsoberliga der neuen gemeinsamen Handballregion Osnabrück/Oldenburger Münsterland. Die genaue Anzahl der Teams wird erst nach Ende der Saison festgelegt. Der fünfte Platz sollte dem TVC allerdings reichen.

Das Spiel, welches rund 100 Zuschauer in die TVC-Halle lockte, begann mit einem Blitzstart der Mannschaft von Meike Tweenhövel. Nach gerade einmal siebeneinhalb Minuten zeigte die Anzeigentafel ein deutliches 7:2 für unsere Ladies. So ging es allerdings nicht weiter. Die Cappelner fingen sich und gestalteten das Spiel bis zum Seitenwechsel ausgeglichen. Vor allem ihre Torfrau Julie Clark wusste sich einige Male gegen die TVC-Angreifer in Szene zu setzen. Näher als bis auf drei Tore kam das Team von Anna Anuszewska jedoch bis zum Seitenwechsel nicht wieder heran.

Die Hoffnung der Gäste stieg für ein paar Minuten nach dem Wiederanpfiff. Mehrmals hatte der SVC gar die Chance auf den Anschlusstreffer. Doch dies gelang nicht, stattdessen folgte ein beeindruckender 7:1-Lauf unserer Mannschaft (27:20/47.). Anders als im ersten Durchgang wurde es nicht mehr eng. Unsere "Zweite Damen" spielten routiniert die Restspielzeit herunter und siegten völlig verdient mit 34:28.

Ein besonderes Spiel war die Begegnung für Marina Berger. Die TVC-Rückraumspielerin, die in einem Altenheim in Emstek arbeitet, wurde von einigen Bewohnern, die schon immer ein Spiel ihrer Betreuerin sehen wollten, überrascht. Möglich machten den Überraschungsbesuch die Heimleitung und ein paar Arbeitskolleginnen der sechsfachen Torschützin. Die Gäste aus Emstek waren völlig begeistert und versprachen nun häufiger zu kommen. Ein gemeinsames Foto durfte nach dem Spiel nicht fehlen.

TVC: Menzel, Lohr, Gerst - Vi. Neumann, Kohlsdorf (1), Berger (6/3), Ammerich (4), Va. Neumann, Frings (8), Hofrogge (1), Langen (1), Krone (1), Menzel, Krogmann (4), Rebel (8)

Regionsoberliga Männer: HSG Wagenfeld/Wetschen II - TV Cloppenburg II 21:24 (10:8)

Als das Spiel unserer "Zweiten Herren" bei der Reserve der HSG Wagenfeld/Wetschen abgepfiffen wurde, wusste in den Reihen unserer Mannschaft niemand, ob er sich über den 24:21-Auswärtserfolg freuen, wundern oder gar erleichtert sein sollte. Ein Blick auf die Tabelle hatte im Vorfeld der Partie eigentlich klare Verhältnisse vermuten lassen. Immerhin spielte der Tabellenführer (TVC) gegen den Zehntplazierten. Und so resümierte TVC-Coach Ralf Ostermann mit ein wenig Galgenhumor nach dem Spiel: "Gestrauchelt, aber nicht gefallen."

Der Reihe nach:: Von Beginn an tat sich unsere "Zweite" schwer mit dem Harzverbot in der Wagenfelder Sporthalle. Hinzu kam, dass die Gastgeber eine "derart unkonventionelle Spielweise" (O-Ton Ostermann) an den Tag legten, die den TVC einige Male vor Probleme stellte. So warf die HSG aus jeder - manchmal auch unmöglichen - Position, wechselten ständig ihre Spielposition und waren derart wuselig, dass unseren Männern symbolisch einige Male schwindelig wurde. Da wurde auch schon einmal bei den Gastgebern mit drei Kreisläufern im Angriff agiert. Eigentlich sollte dies alles kein Problem für unsere Mannschaft darstellen, liegt die TVC2-Stärken doch häufig in der kompakten Abwehrarbeit. Doch was helfen Erfolge in der Defensive, wenn die Balleroberungen und die daraus resultierenden Konter für die "Katz" waren, weil diese erfolglos abgeschlossen wurden. Folgerichtig ging das Außenseiter mit einer 10:8-Führung zum "Pausentee".

Die Pause wurde bei unserer Mannschaft genutzt, um nun den zweiten Durchgang fokussiert und zielgerichteter anzugehen. Statt etwas für das Torverhältnis zu tun, galt es nun die zweite Saisonniederlage zu vermeiden. Ostermann brachte nun Lukas Bahlmann auf der Linksaußenposition, der sich glänzend einfügte und mit seinem 11:12-Treffer seine Farben erstmals nach dem Seitenwechsel wieder in Führung brachte (36.). Der TVC Rückraum Grotz/Tapken/Trapp traf nun besser, da mit zunehmender Führung auch mehr Sicherheit in das TVC-Spiel kam. Beim 16:22 (53.) war das Spiel so gut wie entschieden. Wagenfeld/Wetschen betrieb zum Schluss noch etwas Ergebniskorrektur, was unserer Reserve, die sichtlich erleichtert war, dann völlig egal war. Nach dem Spiel fiel somit bei vielen TVC-Spielern die Analyse des Spiels demütig und nicht ohne eine gewisse Selbstironie aus. Dennoch die Bilanz unserer Jungs von 13 Siegen in Folge, kann sich weiterhin sehen lassen.

TVC: Wilhelm, Debbeler - Bröring, Trapp (8/2), Bahlmann (2), Abeln, Thye, M. Tapken (7), Grotz (5), Hansen, J. Tapken

Regionsoberliga Männer: TV Cloppenburg III - SV Rot-Weiß Damme II 24:38 (13:18)

Überraschend gut konnte unsere dritte Mannschaft, bei der am Sonntagnachmittag fünf Spieler aus unserer A-Jugend aufliefen, gegen den Tabellendritte Rot-Weiß Damme II mithalten. Zumindest in der Anfangsphase. Bis zum 12:12 in der 23. Spielminute wechselte die Führung ständig. Erst in der Schlussphase des ersten Durchgangs setzte sich der favorisierte Gast aus dem südlichen Landkreis Vechta ab und es ging mit einer 18:13-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel für rund zehn Minuten weiterhin ausgeglichen. Danach wurde es aber deutlich. Damme bauten die Führung nun Tor um Tor aus. Beim TVC agierten einige Spieler viel zu eigennützig und es wurde zu selten mannschaftlich geschlossen aufgetreten. Resultat: Am Ende hieß es 24:38 für den SV.

TVC: N. Thomann, Raza - Büssing (1), Meyer (2), Wewer (1), Schlömer (3), Hesse (5/2), Lai (4), Coenen, Siemens (8/1), Tensing